menu

Finanzielle Hilfen

Schon seit vielen Jahren unterstützt die Berliner Krebsgesellschaft e.V. mit dem Härtefonds Berliner Bürger, die aufgrund einer Krebserkrankung in eine finanzielle Notlage geraten sind. Dabei handelt es sich um Spendengelder, die entsprechend der Satzung der Berliner Krebsgesellschaft e.V. speziell zur privaten Verwendung im Inland zur Verfügung gestellt werden.

Abhängig vom Bedarf und den persönlichen Lebensumständen stellen wir einmalig pro Person bis zu 450 Euro bereit. 227 Anträge auf Förderung haben uns 2019 erreicht. Davon konnten 180 Anfragen bewilligt werden. Die Zuschüsse wurden von den Antragstellern häufig zur Überbrückung finanzieller Engpässe oder für die Anschaffung von Kleidung und Möbeln eingesetzt.

Härtefonds

Wenn Sie Mittel aus dem Härtefonds beziehen wollen, stellen Sie bitte einen Antrag entweder bei dem für Sie zuständigen Bezirksamt (Beratungsstellen für behinderte und krebskranke Menschen) oder auch dem Sozialdienst ihres behandelnden Krankenhauses. Die Antragsformulare liegen den Mitarbeitern der Dienste vor. Die Berliner Krebsgesellschaft prüft jeden Antrag und teilt ihre Entscheidung in einem schriftlichen Bescheid mit.

Die für Ihren Wohnort zuständige Beratungsstelle des entsprechenden Bezirksamtes finden Sie in unserem Ratgeber Wegweiser für Krebsbetroffene in Berlin oder dem Krebswegweiser.

Familien haben es in Zeiten von Corona schwer. Besonders hart trifft es Familien, in denen ein Elternteil krebskrank ist. Ihre ohnehin schon schwierige Situation wird durch die Coronabedingte Verunsicherung und Isolation verschärft, viele spüren auch die finanziellen Auswirkungen der Krise.

Um diesen Familien zu helfen, hat die Krebsstiftung Berlin zum Ferienstart 2020 das Projekt "Familienzeit" neu aufgesetzt. Ab sofort verteilt die Krebsstiftung unbürokratisch und kostenlos Erlebnispakete an Familien mit Krebs. Die betroffenen Familien können zwischen den Aktivitäten Erlebnisbad, Erlebnishof, Kletterpark und Tierpark/Zoo wählen. Jedes Paket beinhaltet den Eintritt oder das Entgelt für die Aktivität sowie ein gemeinsames Essen und die Anreisekosten. Voraussetzungen für den Bezug sind, dass ein Elternteil aktuell an Krebs erkrankt ist und in Berlin lebt. Familien, in denen ein Elternteil kürzlich verstorben ist, werden ebenfalls gefördert.

Über die Herbstferien bieten wir neu eine Kranichtour nach Brandenburg und Gutscheine für das Tropical Island an.

Um bei der Aktion Familienzeit dabei zu sein, genügt ein Anruf in der Geschäftsstelle der Krebsstiftung Berlin. Nach einem persönlichen Gespräch mit der Familie werden die Pakete ausgegeben - auch individuelle Wünsche können erfüllt werden.

Kontakt: Ulrike Mattausch, Manon Recknagel unter (030) 283 24 00
E-Mail schreiben

 

Katja Hecker


Katja Hecker
Teamassistenz
E-Mail schreiben

Bitte beachten Sie:

  • Es können nur in Berlin gemeldete Personen unterstützt werden.
  • Die Notlage muss durch eine Krebserkrankung entstanden sein.
  • Eine Förderung wird nur dann möglich, wenn anderweitige Finanzierungsmöglichkeiten nicht bestehen.
close

NEWSLETTER BESTELLEN!