menu

Anschubförderungen in der Krebsmedizin

Anschubförderungen sind der Motor, damit aus ersten Ideen konkrete Projekte werden. Außerdem legen sie die Basis für wichtige Anschlussförderungen. Darum gibt die Berliner Krebsgesellschaft Forschungsvorhaben aus der Onkologie Starthilfe, die noch ganz am Anfang stehen, aber einen künftigen Nutzen für die Wissenschaft oder die Patienten versprechen könnten.

 

Neu: Sonderförderung Projekte zum Multiplen Myelom

Ab sofort können Forschungsprojekte, die sich mit der Entstehung und Behandlung des Multiplen Myeloms beschäftigen, zur Anschubförderung eingereicht werden. Wir nehmen Projektanträge auf den Gebieten der Grundlagenforschung, klinischen Forschung, translationalen Forschung oder Versorgungsforschung entgegen. Für die Antragstellung gelten die allgemeinen Fristen. Der Fördermittelbereich Multiples Myelom wird voraussichtlich bis Januar 2021 eingerichtet bleiben. 

Unsere Förderbedingungen

Hier definieren wir die Themen und auch die Regeln nach denen wir Forschungsprojekte fördern. Es handelt es sich jeweils um ein zeitlich befristetes Engagement zwischen den durchführenden Wissenschaftlern und der Berliner Krebsgesellschaft als fördernde Organisation.

Beantragung

Wissenschaftler, die sich für eine Anschubförderung interessieren, müssen bei der Berliner Krebsgesellschaft einen schriftlichen Antrag stellen. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass das Vorhaben am Wissenschaftsstandort Berlin durchgeführt wird. Im Antragsformular sollten die Ziele des Vorhabens, das geplante Vorgehen und sämtliche Vorarbeiten ausführlich beschrieben werden.
Der Vorstand der Berliner Krebsgesellschaft entscheidet zweimal im Jahr über die Vergabe der Mittel.

Laufzeit und Dotierung

Die Fördersumme je Projekt beträgt maximal 40.000 Euro für Sach- und/oder Personalmittel. Eine Ausnahme stellen Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der pädiatrischen Onkologie dar: Sie dürfen eine Fördersumme von bis zu 80.000 Euro ausschöpfen. Außerdem kann ihre Laufzeit bis zu 24 Monate betragen, andernfalls nur 12 Monate.

Verpflichtungen

Eine Anschubförderung ist auch mit Pflichten verbunden. Wird ein Forschungsprojekt bewilligt, müssen die durchführenden Wissenschaftler die Berliner Krebsgesellschaft über den Fortgang des Projektes auf dem Laufenden halten. Das bedeutet: Nach der Hälfte der Projektlaufzeit muss ein Zwischenbericht und nach Beendigung der Förderung ein Abschlussbericht vorgelegt werden. Entstehen im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt Publikationen, muss die Berliner Krebsgesellschaft e.V. als Förderer genannt und ihr ein Exemplar der Publikation überlassen werden.

Wenn Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Julia Löffelbein.

Julia Löffelbein


Julia Löffelbein
Forschungsförderung
Krebsstiftung Berlin
030 - 2 83 24 01
E-Mail schreiben

11
01
2021

Nächster Stichtag

Bitte senden Sie am genannten Stichtag ihren ausgefüllten Antrag unter Einschluss aller Anlagen als eine PDF-Datei und per E-Mail bis spätestens 23.59 Uhr.

Beachten Sie bitte auch, dass die PDF-Datei nicht größer als 7 MB und unter ihrem Namen abgespeichert sein sollte.

close

NEWSLETTER BESTELLEN!