menu

Vortrag: Neue Therapieansätze in der tumorassoziierten Fatigue

Tumor-assoziierte Fatigue tritt bei vielen Krebspatienten während und nach der Behandlung auf. Sie kann über viele Jahre andauern und chronisch werden. Zentrales Merkmal ist eine überwältigende Schwäche. Sie bewirkt einen Teufelskreis aus abnehmender Leistungsfähigkeit, Vermeidung von Anstrengungen, fehlender Regeneration, Kraftlosigkeit und depressiver Stimmung. Die derzeitige Forschung geht von einem multifaktoriellen Geschehen aus, bei dem immunologische, genetische, neuroregulative und Lebensstilfaktoren eine Rolle spielen. Momentan erfolgt die Behandlung symptomorientiert. Das heißt die einzelnen Krankheitssymptome wie Schmerzen, Schlafstörungen oder Mangelerscheinungen werden allein und nach Dringlichkeit behandelt. Im Vortrag zu den neuen Therapieansätzen wird PD Dr. Anne Letsch  den gegenwärtigen Stand der Forschung zu den Auslösern der tumorassoziierten Fatigue als auch Maßnahmen zur Symptombehandlung vorstellen.

Zeit: 12.12.2018, 17 - 19 Uhr
Ort: Gruppenraum (2. OG), Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Referentin: PD Dr. Anne Letsch, Oberärztin der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie an der Charité in Berlin

anmeldunggruppekurs

Anmeldung