menu

Reisestipendium

Antragstellung für Akademiker

Das Reisestipendium für Akademiker unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Berliner Kliniken und Institutionen mit einem finanziellen Zuschuss, wenn sie die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit auf einer Fachveranstaltung präsentieren wollen.

Voraussetzungen

Die Veranstaltung muss die Onkologie und angrenzende Fachgebiete zum Thema haben. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss einen Vortrag oder eine Posterpräsentation halten. Findet die Veranstaltung im außereuropäischen Ausland statt, muss zwingend ein Vortrag gehalten werden. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss an einer Klinik oder Institution im Land Berlin angestellt sein, darf jedoch keine leitende Position innehaben. Die Veranstaltung muss außerhalb des Landes Berlin stattfinden.

Verpflichtung

Der Antragsteller/die Antragstellerin verpflichtet sich, nach Abschluss der Veranstaltung, der Berliner Krebsgesellschaft einen Bericht über die relevanten Themen der Tagung zuzusenden.

Bitte beachten Sie!

Richten Sie Ihren Antrag an: Berliner Krebsgesellschaft e.V., Prof. Dr. med. Petra Feyer, Vorstandsvorsitende, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin. Der Antrag muss spätestens drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der Berliner Krebsgesellschaft eingegangen sein. Es wird nur ein Mal je Person und Kalenderjahr gefördert. Je Klinik oder Institution werden maximal zwei Reisestipendien pro Veranstaltung gewährt.

Julia Löffelbein
Forschungsförderung
030 - 2 83 24 01
E-Mail schreiben

Fristen

Der Antrag muss spätestens drei Wochen vor Antritt der Reise eingereicht werden.
Einzureichende Unterlagen:

  • formloses Anschreiben
  • ausgefüllter Antrag
  • Befürwortung des Klinik- oder Institutleiters
  • Versicherung, dass keine andere finanzielle Förderung erfolgt
  • Programm und Höhe der Teilnahmegebühr
  • Nachweis der Gebührenzahlung
  • Abstract
  • Bestätigung Veranstalter über Annahme des Abstracts

Antragstellung für Nichtakademiker

Das Reisestipendium für Nichtakademiker unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Berliner Kliniken und Institutionen mit einem finanziellen Zuschuss, wenn sie die Ergebnisse ihrer Arbeit auf einer Fachveranstaltung präsentieren wollen.

Voraussetzungen

Die Veranstaltung muss die Onkologie und angrenzende Fachgebiete zum Thema haben. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss einen Vortrag bzw. eine Posterpräsentation halten. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss an einer Klinik im Land Berlin angestellt sein und darf keine leitende Position innehaben. Die Veranstaltung muss innerhalb Deutschlands, aber außerhalb des Landes Berlin stattfinden.

Verpflichtung

Der Antragsteller/die Antragstellerin verpflichtet sich, nach Abschluss der Veranstaltung, der Berliner Krebsgesellschaft einen Bericht über die relevanten Themen der Tagung zuzusenden.

Bitte beachten Sie!

Richten Sie Ihren Antrag an: Berliner Krebsgesellschaft e.V., Prof. Dr. med. Petra Feyer, Vorstandsvorsitende, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin. Der Antrag muss spätestens acht Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei der Berliner Krebsgesellschaft eingegangen sein. Es wird nur ein Mal je Person und Kalenderjahr gefördert. Je Klinik werden maximal zwei Reisestipendien pro Veranstaltung gewährt.

Fristen

Der Antrag muss spätestens acht Wochen vor Antritt der Reise eingereicht werden.
Einzureichende Unterlagen:

  • formloses Anschreiben
  • ausgefüllter Antrag 
  • Befürwortung des Klinik- oder Institutsleiters
  • Versicherung, dass keine finanzielle Förderung erfolgt
  • Programm und Höhe Teilnahmegebühr
    Nachweis der Gebührenzahlung
  • Abstract
  • Bestätigung Veranstalter über Annahme Abtract
close

NEWSLETTER BESTELLEN!