Zwei Hände zerbrechen eine Zigarette

Nichtraucher

Einer der offensichtlichsten Aspekte der Krebsprävention ist der Verzicht auf Zigaretten. Bei keiner anderen Krebserkrankung ist das Hauptrisiko so gut und so lange bekannt wie bei Lungenkrebs: das Rauchen.

Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts sind bis zu 90% der Lungenkrebsfälle bei Männern und bis zu 60% bei Frauen auf das Rauchen zurückzuführen. Deshalb ist Nichtrauchen die beste Vorsorge gegen diese Krebsart, aber auch gegen Mund- und Kehlkopfkrebs.

Doch nicht nur Raucher sind gefährdet: Ihr Qualm schädigt auch die Lungen ihrer Mitmenschen. Passivrauchen zählt ebenso wie Rauchen zu den Risikofaktoren für Lungenkrebs.

Es gibt viele gute Gründe, das Rauchen besser heute als morgen aufzugeben. Deshalb belassen Sie es nicht bei den guten Vorsätzen und werden Sie rauchfrei.