menu

Präventionskampagnen

Wissenschaftliche Studien der letzten Jahre haben es wiederholt belegt: Das Risiko, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, kann durch einen gesunden Lebensstil erheblich sinken. Einen gesunden Lebensstil können Kinder schon im Kindergarten oder der Schule lernen. Die Berliner Krebsgesellschaft setzt sich dafür ein.

Kampagne "5 am Tag für Kids"

Fehlernährung und Übergewicht entstehen häufig in jungen Jahren. Auf lange Sicht erhöhen sie das Risiko zahlreicher Krankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten, besuchen Ernährungsberaterinnen im Auftrag der Berliner Krebsgesellschaft seit 15 Jahren Berliner Grundschulen, um dort über die gesundheitsfördernde Wirkung von Obst und Gemüse aufzuklären. 2016 habe die Ernährungsexpertinnen 64 Berliner Schulen besucht und dort 4.445 Schüler unterrichtet. Kooperationspartner des Projekts sind die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie die BARMER GEK Berlin Brandenburg.

Die Kampagne "5 am Tag für Kids" wird außerdem unterstützt von

Kampagne "Impfen gegen Krebs"

Im Mai 2014 haben wir die Aufklärungskampagne "Impfen gegen Krebs" gestartet. Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler in der Pubertät über die Gefahren, die von Humanen Papillomviren (HPV) ausgehen, aufzuklären und über den Nutzen einer vorbeugenden Impfung zu berichten. Die Impfung reduziert das Risiko an Gebärmutterhalskrebs oder einer Vorstufe zu erkranken. Unser Kooperationspartner ist die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung (ÄGGf). Die dort tätigen Ärztinnen suchen die Klassen an ihren Schulen auf und beantworten alle Fragen, die mit körperlicher Liebe und sexuell übertragbaren Krankheiten entstehen. 2016 konnten 685 Aktionen an 184 Schulen durchgeführt werden. Es nahmen 11.771 Berliner Schüler daran teil.

Durchgeführt wird das Projekt von der