menu

Gastronomen helfen mit Aktion "Drink pink and help!"

Seit fünf Jahren unterstützt der Weinladen Schmidt die Berliner Krebsgesellschaft mit seiner Charity-Aktion „Drink-Pink and help“. So gehen seither 50 Cent jeder verkauften Flasche Roséweins sowie Erlöse der Drink-Pink-Party, die einmal im Jahr im Alten Zollhaus stattfindet, an die gemeinnützige Organisation. In diesem Jahr hat sich Inhaberin Anja Schmidt noch eine Steigerung ausgedacht.

Im Juni und Juli bieten rund 20 Berliner Restaurants ausgewählte Roséweine an. Die Berliner Krebsgesellschaft wird mit 20 Cent pro Glas oder 1 Euro pro Flasche Roséwein unterstützt. Abgeschlossen wird die Sommeraktion mit einer weiteren Drink-Pink-Party im Restaurant Schmidt Z&Ko am 28. August. Das Schmidt Z&KO-Team um die TV-Köche Ralf Zacherl und Mario Kotaska wird die Gäste ab 12 Uhr mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen und dabei von den Restaurants Altes Zollhaus, Aigner, Rotisserie Weingrün und Rutz unterstützt. Von den 79 Euro Eintrittsgeld werden 10 Euro direkt an die Berliner Krebsgesellschaft gespendet.

Die Berliner Krebsgesellschaft sagt ein Herzliches Dankeschön an alle, die sich an der einmaligen Aktion beteiligen. Unser besonderer Dank gilt der Initiatorin Anja Schmidt, die sich mit einem großen Herz und viel Ideen Reichtum für das Wohl krebskranker Menschen engagiert.

Während die Drink-Party im alten Zollhaus bereits ausverkauft ist, sind für die Abschlussparty im Schmidt Z&KO noch Reservierungen möglich unter info@schmidt-z-ko.de

Folgende Restaurants oder Gastronomie-Betriebe beteiligen sich an der Sommeraktion:

Aigner, Altes Zollhaus, Golfclub Motzen, Le Faubourg im Sofi tel, fuchs & fähe, Herz & Niere, Holiday Inn Berlin Airport, HORVÁTH, Kantine 44, Lochner, Optimahl Catering, Rio Grande, Rotisserie, Weingrün, Rutz, Schmidt Z&KO, Hotel am Steinplatz, Strandbad Mitte, Das Stue, tolus lotrek, VAU.

Über die Berliner Krebsgesellschaft

Die Berliner Krebsgesellschaft ist für krebsbetroffene Menschen der Ansprechpartner vor Ort. Kostenfreie persönliche Beratung, direkte Hilfe und weitreichende Unterstützung von Patienten und Angehörigen sind die Kernaufgaben der gemeinnützigen Organisation. Weitere wichtige Aufgaben sind Aufklärung und Information der Berliner Bevölkerung sowie Förderung der Krebsforschung und der ärztlichen Weiterbildung. Der gemeinnützige Verein ist seit über 60 Jahren für das Wohl krebskranker Menschen in Berlin tätig und finanziert sich ausschließlich über Erbschaften und Spenden. Ziel der Berliner Krebsgesellschaft ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und ihre Heilungschancen zu erhöhen.

Pressekontakt

Berliner Krebsgesellschaft e.V.
Maren Müller
Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Tel.: 030 - 280 41 955
Fax: 030 - 282 41 36
E-Mail: presse@berliner-krebsgesellschaft.de
www.berliner-krebsgesellschaft.de