menu

Unser Härtefonds

Seit vielen Jahren unterstützt die Berliner Krebsgesellschaft mit ihrem Härtefonds Berliner Bürger, die aufgrund einer Krebserkrankung in eine finanzielle Not geraten sind. Dabei handelt es sich um eine einmalige Geldleistung, die beispielsweise für die Anschaffung einer Perücke oder einer neuen Brille genutzt werden kann. Jedes Jahr verhilft die Berliner Krebsgesellschaft so etwa 300 Menschen zu einem kleinen Stück mehr Lebensqualität.

Antrag auf Unterstützung stellen

Mittel aus dem Härtefonds gibt es, wenn zuvor ein Antrag bei den „Beratungsstellen für Behinderte und Krebskranke" der Berliner Bezirksämter oder dem Sozialdienst des behandelnden Krankenhauses gestellt worden ist. Die Antragsformulare liegen den zuständigen Stellen vor und werden von der Berliner Krebsgesellschaft noch einmal geprüft, bevor die Geldleistung ausgezahlt wird.

Die für Ihren Wohnort zuständige Beratungsstelle des entsprechenden Bezirksamtes finden Sie in unserem "Wegweiser für Krebsbetroffene in Berlin".

Wegweiser für Krebsbetroffene in Berlin

Download


Katja Hecker
Teamassistenz
030 - 2 83 24 00
E-Mail schreiben

Bitte beachten Sie:

  • Es können nur in Berlin gemeldete Personen unterstützt werden.
  • Die Notlage muss aktuell durch die Erkrankung oder Behandlung eingetreten sein.
  • Förderungen können nur erfolgen, wenn andere Finanzierungsmöglichkeiten bereits   ausgeschöpft wurden.
  • Pro Antragsteller ist nur eine einmalige finanzielle Zuwendung möglich.