Informationen für Eltern

Kinder gelten oft als Obst- und Gemüsemuffel. Unser "5 am Tag für Kids" - Projekt an Berliner Grundschulen zeigt jedoch immer wieder: Mit einem spannenden und spielerischen Lernansatz entwickeln Schülerinnen und Schüler schnell ein Bewusstsein für eine gesunde und sinnvolle Ernährung. 

Und wie sieht es im Alltag aus? Häufig berichten Eltern darüber, wie schwer es Ihnen fällt, Ihrem Nachwuchs die wichtigen Vitaminträger schmackhaft zu machen. Doch auch wenn Ihr Kind einige Obst- und Gemüsesorten ablehnt, gibt es nützliche Tricks, die Sie als Eltern beachten können.

Tipps und Tricks

Die Lust auf die bunten Früchte beginnt beim Einkauf: Beziehen Sie Ihr Kind bereits hier mit ein und lassen es Obst und Gemüse aussuchen. Auch beim Schneiden und Zubereiten kann Ihr Sprössling mithelfen und eigene Vorschläge einbringen - was selbst gekocht wurde, wird anschließend selten abgelehnt.

Alltags- und Lieblingsgerichte lassen sich leicht aufpeppen: Kochen Sie beispielsweise etwas Gemüse in der Nudelsauce mit und pürieren diese anschließend oder belegen Sie die Pizza vor dem Backen zusätzlich mit frischem oder tiefgekühltem Gemüse.

Wenn Ihr Kind den schnellen Apfel zwischendurch ablehnt, probieren Sie einmal, das Obst bereits mundgerecht zu zerschneiden und ansprechend zu servieren - z.B. als Spieß, mit Nüssen oder Kokosraspel bestreut oder mit etwas flüssigem Honig beträufelt. Das Auge isst schließlich mit!

Auch ein Glas Saft ist eine Portion bei "5 am Tag". Servieren Sie deshalb häufig ein Glas ungezuckerten, 100%igen Fruchtsaft. Bananen, Kiwis oder Beeren lassen sich übrigens mit etwas Joghurt und Zitronensaft schnell zu einem leckeren Milchshake pürieren.

Ihr Kind mag ein bestimmtes Obst oder Gemüse nicht? Probieren Sie ein anderes. Der Geschmack von Kindern ändert sich häufig und wer keinen Brokkoli mag, dem schmecken vielleicht Paprika oder Mais.

Weitere gute Ideen und viele leckere Rezepte finden Sie auf der Website des
Vereins 5 am Tag e.V.